Alle Artikel mit dem Schlagwort: Studien

Bye, bye, lineares Fernsehen

Ich war der Film- und Fernsehbranche ja immer schon sehr zugeneigt. Schon als ich noch zur Schule ging, wollte ich Filmproduktion studieren und habe mehrere Kurzfilme gedreht, die auch auf Festivals zu sehen waren. Ich bin dann nur 2001/02 herum durch das Bewerbungsverfahren an den Filmhochschulen gerasselt. Damals war das eine große, emotionale Katastrophe für mich. Heute bin ich ganz froh darüber, dass es so gekommen ist. Seit ich freiberuflich arbeite, bin ich immer noch mit Film und Fernsehen verbandlt, wie man bei uns in Bayern sagt. Nur habe ich nichts mehr mit der Produktion zu tun, sondern nur noch mit der Vermarktung, u.a. von TV-Sendern wie TNT Serie, Fernsehserien wie Falling Skies oder Kinofilmen wie Who Am I – Kein System ist sicher. Und das finde ich großartig, in dieser Branche fühle ich mich nämlich nach wie vor sehr wohl. Wie sich der Fernsehmarkt wandelt, ist deshalb natürlich ein Thema, das mich interessiert. Hat lineares Fernsehen, mit dem wir alle groß geworden sind, endgültig ausgedient? Noch scheint es nicht so weit zu sein, aber …

First Screen, Second Screen, Third Screen oder was?!

Für ein externes Marketing-Blog schreibe ich gerade an einem Artikel über die Multiscreen-Nutzung speziell im Gaming-Bereich. Ziemlich interessantes Thema, finde ich. Wir reden ja bislang meist nur von First und Second Screens und meinen damit, dass Nutzer sich z.B. während sie fernsehen Zusatzinfos online beschaffen, indem sie parallel mit ihrem Smartphone oder Tablet im Netz surfen. Dass diese First/Second-Screen-Aufteilung zu starr gedacht ist und dass es in den meisten Fällen gar keinen direkten Zusammenhang zwischen den Inhalten auf dem einen Screen und denen auf dem anderen gibt, davon handelt die Studie „Catch Me If You Can!“ von InteractiveMedia und United Internet Media vom Frühjahr 2013. Sie steht hier kostenlos zur Ansicht und zum Download zur Verfügung. Bild: Screenshot von www.multi-screen.eu

Soziale Netzwerke stark in allen Altersgruppen

Der Branchenverband BITKOM hat im Rahmen einer Studie ermittelt, dass 78% aller Internetnutzer in Deutschland bei mindestens einem sozialen Netzwerk angemeldet sind. 67% aller Internetnutzer nutzen soziale Netzwerke aktiv. Das ist wahrlich beeindruckend und belegt: Das Internet wurde zum Social Web. Noch interessanter ist aber die Tatsache, dass Social Media mittlerweile in allen Altersgruppen stark sind. Sieht man sich die 14- bis 29-Jährigen an, haben 9 von 10 Internetnutzern ein Profil in einem sozialen Netzwerk. Bei den ab 50-Jährigen sind es ganze zwei Drittel. Quelle: www.bitkom.org Social Media werden dadurch noch nicht zu Massenmedien, weil ihre technische Reichweite durch die Mechanismen, auf denen soziale Netzwerke basieren, deutlicher beschränkt ist. Aber die von BITKOM ermittelte Altersverteilung lässt doch den Schluss zu, dass der Einsatz von Social Media gerade für kleine Unternehmen nicht mehr nur in der Nische eine Chance hat, sondern auch in der Breite Früchte tragen kann, wenn man es richtig angeht. Tipps für Ihre Social Media Arbeit Ich habe schon mehrfach betont, dass sich Social Media grundsätzlich für alle Unternehmen eignen, egal wie groß …