Alle Artikel mit dem Schlagwort: Geburtstag

Kerze und Kuchen in den Danny Woot Farben

4 Jahre selbstständig. WOOOOOT!

Gestern hatte ich allen Grund zum Feiern. Doch weil ich es mir an diesem wunderbaren Samstag einfach gut gehen lassen wollte, schreibe ich erst jetzt darüber: Ich wurde 4! Seit mittlerweile 4 Jahren bin ich nun mit meinem Label Danny Woot selbstständig. Am 30. April 2011 schied ich aus meinem letzten Angestellenverhältnis aus und startete schließlich am 2. Mai ganz offiziell in die Selbstständigkeit – „offiziell“ deshalb, weil ich die Weichen dafür eigentlich schon viel früher gestellt hatte. Doch ich will gar nicht viel Worte verlieren. Heute ist Sonntag. Morgen geht’s für eine Woche nach Berlin zur re:publica, Media Convention und DNX. Und ich muss noch packen. Deshalb gibt’s nur ein kleines Foto von dem Danny Woot Geburtstagskuchen, den mir meine liebe Frau anlässlich meines Jubiläums gebacken hat: Zitronenquark, etwas Schokolade, alles in den Danny Woot Farben Schwarz und Gelb und dazu noch Low Carb – genau wie ich es mag. (Und nein, es ist nichts mehr davon übrig.)

Happy Wootday! danny woot wird 2 Jahre alt

Der weise Bilbo Beutlin sagte einst im ersten Teil der „Herr der Ringe“-Filmtrilogie: „Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinauszugehen. Du betrittst die Straße – und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nie wissen, wohin sie dich tragen.“ Es mag gefährlich sein, aus der Haustür hinauszugehen, die lieb gewonnene Heimat zu verlassen, unbekanntes Terrain zu betreten und einem Weg zu folgen, den man nie zuvor gegangen ist. Andererseits ist das unbekannte Neue ein ganz wesentlicher Bestandteil unseres täglichen Lebens – ein ständiger Begleiter. Ich weiß nicht, was morgen kommt. Ich weiß auch nicht, welche meiner Entscheidungen richtig oder falsch sein werden. Ich weiß nur, was ich im Hier und Jetzt tun kann. Und wenn es gut läuft, dann weiß ich auch, was ich tun will. Bleibt also die Frage: tue ich’s oder tue ich’s nicht. Ich für meinen Teil hab’s getan. Heute vor genau zwei Jahren bin ich – bildlich gesprochen – aus meiner Haustür hinausgegangen und habe die Straße betreten. Die Haustür war in meinem Fall der Übergang von …

George, Zuck und ich

Als Jugendlicher war ich ein riesiger Fan von Star Wars. Ich hab alle Filme hundertausendmal gesehen und sogar ein monatliches Star Wars Fan-Treffen in Straubing organisiert. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass es mich fast vom Hocker gehauen hat, als ich erfuhr, dass der großartige George Lucas am selben Tag Geburtstag hat wie ich. War das ein Omen, oder was?! Mittlerweile bin ich über Dreißig. Den Star Wars Hype hab ich hinter mir gelassen. Jetzt interessiere ich mich für andere Sachen und habe neue Prioritäten in meinem Leben, die mir wichtiger sind. Familie, zum Beispiel, oder Social Media, weil’s mein Job ist, aber auch weil’s eine Menge Spaß macht. Neulich, als ich mal wieder Geburtstag hatte, blätterte ich zum Zeitvertreib in der aktuellen Ausgabe der Wirtschaftswoche herum, in der über den anstehenden Börsengang von Facebook berichtet wurde. Und da war es wieder, so ein Omen. Diesmal aber war nicht George Lucas der Aufhänger, sondern Mark „The Zuck“ Zuckerberg. Auch er hat nämlich am 14. Mai Geburtstag, so wie der gute George und ich. Früher war Star …