Film & TV, Strategien
Schreibe einen Kommentar

Warum Nischen-Seiten auf Facebook rocken

Falling Skies Motiv: Tom Mason vor einem Mech

Als 2011 die US-Science-Fiction-Serie Falling Skies auf dem Pay-TV-Sender TNT Serie startete, hat die Marketingabteilung des Senders entschieden, für die Serie eine eigene Facebook-Seite zu starten. Immerhin war sie eines der Highlights des Jahres und zudem eine deutsche TV-Premiere. Erst Monate später startete die Serie auch auf ProSieben.

Das strategische Ziel hinter der Facebook-Seite war, Falling Skies in der DACH-Region richtig stark und bekannt zu machen – und die taktische Vorgehensweise war, die größte, deutschsprachige Fan-Community zur Serie auf Facebook aufzubauen.

In anderen Worten: Es ging darum, eine zentrale Plattform zu schaffen, über die der Großteil der Fans direkt erreicht werden konnte.

Ich war bei diesem Projekt von Anfang an mit im Boot und es ist uns in kürzester Zeit gelungen, unser Ziel zu erreichen.

Als Falling Skies startete, existierten auf Facebook mehrere Fan-Seiten. Hinter unserer stand jedoch die meiste Power – sowohl konzeptionell als auch budgetär. In wenigen Wochen hatten wir mehrere tausend Fans auf unserer Seite versammelt. Die lose organisierten Fan-Seiten stagnierten bei wenigen hundert Fans und empfahlen ihren Fanbases kurz darauf, zu unserer Seite zu wechseln.

Überdurchschnittliche Reichweite

Mittlerweile sind vier Staffeln von Falling Skies im Fernsehen gelaufen. Die Facebook-Seite zählt mehr als 25.000 Fans – eine ordentliche, aber überschaubare Größe, die sich gut managen lässt.

Die eigentlichen Vorteile dieser Fan-Community liegen in den ausgezeichnete Werten, die unsere Facebook-Beiträge erzielen. Mit extrem wenig Aufwand erreichen wir überdurchschnittlich viele Personen.

Nehmen wir z.B. diesen Post, der am 14. April 2015 veröffentlicht wurde. In weniger als 24 Stunden erzielte er knapp 600 Likes und 60 Shares und erreichte damit rund 62% der Nutzer – und das rein organisch, ohne ihn mit bezahlten Ads zu bewerben.

Facebook Post von Falling Skies Deutschland

Ähnliche Beiträge erzielten zum Teil sogar noch höhere Werte.

Während Facebook-Seiten mit einer Größe zwischen 10.000 und 50.000 Fans im Schnitt eine Reichweite von nur 16% aufweisen, erreichen wir bei Falling Skies satte 42%.

Nischen-Seiten mit Power

Diese fantastischen Werte kommen nicht von ungefähr. Wir haben von Anfang an einige Regeln beachtet, die sich nun auszahlen:

  • Unsere Ads-Kampagnen, die es anfangs gab, waren extrem stark auf SciFi-Serien-Fans zugeschnitten. Wir hatten gar nicht versucht, möglichst viele Fans zu gewinnen, sondern waren sehr bedacht, eine kleine Community aufzubauen, die dafür aber für Falling Skies brennt.
  • Die Seite ist speziell auf die eine Serie, Falling Skies, ausgerichtet. Sie ist weder eine allgemeine Science-Fiction-Serien-Seite von TNT Serie, noch eine noch viel allgemeinere Sender-Seite, wie es sie freilich auch gibt. Falling Skies Deutschland war von Anfang an nur für die Fans dieser einen Serie gedacht und lockte auch nur diese an. Dieser klare Fokus sorgt dafür, dass jeder Beitrag eine extrem hohe Relevanz für die Fanbase hat.
  • Redaktionell arbeiteten wir mit klassischem Content wie Trailern, Szenenfotos, Making-of-Material und ähnlichem. Kein Firlefanz also, sondern Formate, die bekanntermaßen gut funktionieren und in der Herstellung überschaubaren Aufwand bedeuteten. So konnten wir die Community immer wieder mit relativ einfachen Mitteln begeistern.
  • Und natürlich gab es für die Facebook-Seite während der Ausstrahlung ein intensives Community Management. Für die Fans war immer jemand da und auch wir konnten auf die Unterstützung der Fans zählen, z.B. beim Voting um den MIRA Award, als TNT Serie den Publikumspreis als Lieblingssender des Jahres 2014 erhielt.

Meiner Erfahrung nach haben solche Nischen-Seiten, die sich auf ein ganz spezifisches Produkt – in diesem Fall eine Serie – beziehen, die größten Erfolgschancen auf Facebook.

Das gilt insbesondere für die Produkte kleiner und mittelständischer Unternehmen, die nicht für einen Massenmarkt produziert wurden, einen überschaubaren Bekanntheitsgrad haben oder sogar nur regional erhältlich sind.

Je „nischiger“ die Seite, desto klarer kann die Zielgruppe definiert werden und desto zielgerichteter lassen sich Werbemaßnahmen einsetzen, um genau diese Personen anzusprechen.

Das Resultat: Eine extrem spezifisch interessierte Community, für die jede Produkt-Neuigkeit höchst relevant ist, was zu fantastischen Reichweiten und Interaktionsraten führt.

Bild: TM & © Turner Entertainment Networks, Inc. A Time Warner Company. All Rights Reserved.

Kategorie: Film & TV, Strategien

von

Hi! Ich bin Danny. Ich helfe Unternehmen, ihre Fans und Follower zu begeistern. Wenn ich mal nicht in Online Communities unterwegs bin, verbringe ich meine Zeit mit TV-Serien, Games, Reisen, Sport und gutem Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zeig mir, dass du ein Mensch bist: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.