Alle Artikel in: Fankultur

GTA5 House of Cards Intro

Grand Theft Movie Intros

Im April 2015 hat der Spieleentwickler Rockstar für seinen Blockbuster-Titel Grand Theft Auto V (GTA5) den Rockstar Editor herausgebracht. Mit diesem Tool können Spieler Szenen aus ihrem Gameplay aufzeichnen, bearbeiten und im Anschluss auf YouTube und anderen Plattformen ihrer Wahl teilen. Spielern steht mit dem Rockstar Editor ein sehr cooles Werkzeug zur Verfügung, um sich als Gamer zu inszenieren und sich mit beeindruckenden Clips innerhalb der Szene einen Namen zu machen. Für Rockstar liefert jedes neue Video, das von der Community produziert wird und im Netz die Runde macht, ein Stück mehr Aufmerksamkeit. Inhaltlich werden dabei nicht nur Storyelemente aus GTA5 aufgegriffen und neu erzählt. Die Spieler nutzen den Editor mittlerweile, um die Intros bekannter Filme und Serien mit Material aus dem Spiel nachzubauen. Ein sehr schönes Beispiel, wie ich finde, ist das Intro von House of Cards des YouTubers El Serpe. Auf der unten verlinkten Website von VICE gibt es noch ein paar weitere, beeindruckende Clips zu sehen. Schaut mal rein. Quelle: VICE. Bild: El Serpe / YouTube 

Fußballstadio voller Fans

Die feinen Unterschiede zwischen Fans und Fans

2011 hatte ich das Glück, jemanden kennenzulernen, der mit großer Leidenschaft und ganzem Herzen Fan des FC Bayern München ist. Wenn man es genau nimmt, ist er nicht bloß ein Anhänger des FCB, sondern auch ein Riesenfan der Fanszene, der er selbst schon länger als sein halbes Leben angehört. Er liebt seinen Verein – und seine Community. Eine schwere Erkrankung zwang ihn nun, nach 19 Jahren intensiver Fanarbeit, dazu, kürzerzutreten. In seinem Fall heißt das: Spiele des FC Bayern nicht mehr stehenden, springend und gröhlend von der Südkurve aus zu verfolgen, sondern von den Sitzplätzen, wo das Stadionerlebnis ein völlig anderes ist. Die Südkurve ist für ihn der zentrale Ort, der sein Dasein als Fan definiert. Sie ist der Ort, an dem für ihn Community erlebbar ist. Sie ist sein third place – und von dem ist er nun zwangsweise ausgeschlossen. In einem sehr persönlichen Blog-Artikel beschreibt er, wie sich dieses neue und ganz andere Fan-Dasein für ihn anfühlt. Die Innenperspektive, die er dabei offenlegt, ist faszinierend: Er erinnert sich, wie ihn sein erstes Spiel …

Screenshot aus dem Kurzfilm "Artoo in Love"

Artoo in Love oder Das geheime Liebesleben der Droiden

Kaum eine Filmreihe hatte einen solch immensen Einfluss auf unser Leben und unsere Kultur wie Star Wars. Die Geschichte von Luke Skywalker, dem einfachen Farmersjungen, der zu einem der größten Jedi-Ritter des Universums wurde, begeistert Jung und Alt noch heute. Mit dem bevorstehenden Kinostart von Episode VII – Das Erwachen der Macht ist ein neuer Hype um die Sternenkriege entfacht. Offizielle Teaser und Trailer, aber auch zahlreicher Fan-Content findet seinen Weg ins Netz. Aktuell begeistert mich vor allem dieser Kurzfilm über R2-D2, den kultigen Droiden, der schon im ersten Star Wars Film 1977 mit von der Partie war. In einem Artikel auf Mashable findet ihr einige überraschende Hintergrundinfos über den Kurzfilm, insbesondere auch über den pinken Droiden, der gegen Ende auftaucht. Star Wars und ich Es gab mal eine Zeit, da war Star Wars das Größte für mich. Ich war ein Fan durch und durch und sammelte alles, was ich in die Finger kriegen konnte. Da war ich um die 17 Jahre alt. Ich trat sogar dem offiziellen Star Wars Fan Club bei und gründete …

Anonymer Mann mit Alufolie vorm Gesicht

Thermomix TM5 Hack

Ich dachte, ich seh nicht recht, als ich heute durch mein Feedly scrollte. Ist das Hacken von Küchengeräten echt so ein Riesenthema, dass sogar Golem.de darüber berichtet? Ganz offenbar ist dem so. Aktuell geht es dem Thermomix TM5 der Firma Vorwerk an den Kragen. Dieses Modell arbeitet mit Rezept-Chips, die sich in der das Gerät [der musste sein…] einlegen lassen. Auf den Chips sind verschiedene Rezepte gespeichert. Du wählst aus, was du zubereiten willst, dann sagt dir dein Thermomix, welche Zutaten du in welcher Menge benötigst und führt dich schließlich step by step durch den Kochvorgang. Ein tolles Ding. Nur sind die Chips recht teuer. Und das schreit geradezu nach einem Hack. Die Firma Vorweg erlaubt nämlich nicht, eigene Rezepte auf die Chips zu laden. Genau das wäre aber recht praktisch – und günstig noch dazu. Einige Hacker und Modder versuchen nun herauszufinden, wie genau die Rezept-Chips funktionieren, um sie mit eigenen Rezepten zu füllen. Auf Facebook gibt es mittlerweile eine eigene TM5 Chip Modding Community, die sich dem Thema widmet. Auch im Forum Mikrocontroller.net sind Diskussionen im Gange über Linux, BusyBox …