Monate: November 2013

Vollbezahler Urlaub für Freelancer

…und hier nun die Präsentation meiner zweiten Session, die ich auf dem Barcamp Regensburg hielt: „Vollbezahlter Urlaub für Freelancer“. Gestern hab ich schon die Präse zu Session #1 – „Porn Revolution“ – online gestellt. Worum ging’s bei Session #2? Ich zitiere mal meine Beschreibung der Präsentation auf Slideshare: „Wenn Freiberufler Urlaub machen, bedeutet das normalerweise einen Honorarausfall für sie. Sie müssen die Reisekosten stemmen UND das Geld, das sie in diesen Wochen nicht verdienen. Ich bin selbst Freiberufler und habe mit meinen beiden wichtigsten Kunden eine Lösung gefunden, wie ich mehrere Wochen im Jahr wegfahren kann und dennoch fast das komplette Honorar von ihnen bekomme. Wie diese Lösung aussieht, stelle ich hier vor.“ Interessiert? Hier ist die Präse zum Durchklicken und weiter unten findet ihr noch den Link zu all meinen Präsentationen auf Slideshare. Enjoy!   Link: Alle Präsentationen von Danny Woot auf Slideshare

Porn Revolution

In aller Kürze: Am 23. und 24. November 2013 fand das 1. Barcamp Regensburg statt. Ich hielt zwei Sessions dort, eine davon zum Thema „Porn Revolution: Sex im Netz jenseits des Schmuddel-Images“. Hier ist meine Präsentation zum Nachlesen (und hier der Direktlink zu Slideshare). Ein Bericht über das Barcamp folgt (vielleicht, wenn ich dazu komme). Links: Alle Präsentationen von Danny Woot auf Slideshare

Das Buch zur Jobsuche im Social Web

Vor nicht allzu langer Zeit hat mich Larissa Vassilian kontaktiert und gefragt, ob ich nicht ein Interview geben wolle zum Thema Projektakquise für Freelancer, speziell Onlineakquise. Vermutlich kennen die meisten von euch Larissa alias Annik Rubens als Podcasterin von Schlaflos in München. Auf ihre Anfrage hin hab ich natürlich sofort Ja gesagt. Ist ja nicht so, als hätte ich als Freiberufler zu diesem Thema nichts zu sagen, wa? Das Interview war für ein Buch gedacht, an dem Larissa arbeitete und das mittlerweile auch im O’Reilly Verlag erschienen ist: „Das Buch zur Jobsuche im Social Web: Personal Branding mit Blogs, Twitter, Pinterest & Co.“ Bild: O’Reilly Hier ist das Interview zum Durchblättern für euch: