Monate: Oktober 2013

Peer mag nich mehr

Seit dem 22. September hat Peer Steinbrück weder auf Twitter, noch auf Facebook irgendetwas gepostet. Er hat nicht mal nichts Sinnvolles gepostet, nee. Peer hat gar nichts gepostet. Nichts. Nada. Hey Peer, magst nich mehr? Bild: saarbruecker-zeitung.de Enttäuschend ist das. Ich meine, hat denn Peer Steinbrück nichts mehr zu erzählen seit der Wahl? Was macht er denn so den ganzen Tag? Nichts, wie es scheint. Wie steht’s denn mit den anderen Politikern? Mal sehen… Angela „The Boss“ Merkel (CDU) sprach immerhin alle paar Tage zum Volk Jürgen Trittin (Die Grünen) lässt ungefähr täglich einen Schwall los Gregor Gysi (Die Linke) ist auch noch gut dabei Philipp Rösler und Rainer Brüderle (FDP) sind getürmt und den ganzen Rest kennt sowieso keiner Jemandem wie mir, der eigentlich immer online ist und seine Informationen vor allem aus dem Social Web zieht, gefällt es gar nicht, zusehen zu müssen, wie die Social Media Accounts derer, die in unserem Land eine bedeutende Position inne haben, nach dem Wahlkampf austrocknen. Hier zeigt sich dann doch, dass für die Social Media nur ein …

Video: An Interpretive Dance For My Boss

Hut ab! Weil Marina Shifrin von ihrem Job in einer taiwanischen Filmproduktionsfirma die Schnauze voll hatte, drehte sie ein Video und sagte ihrem Boss auf diese Weise: „Ich kündige!“ Schaut man sich die Klickraten auf Youtube an (4.897.397 Klicks bis 1.10.2013, 17:39 Uhr), so kann man nur sagen: Diese Kündigung hat echt Stil – und die Leute im Web lieben das. UPDATE 4.10.2013: Das Video hat jetzt, gerade mal 3 Tage später, 12.980.491 Klicks auf Youtube. Marina Shifrin wurde damit so bekannt, dass sie auch zu Talkshows eingeladen wurde, wie z.B. der von Queen Latifah – die ihr kurzerhand einen neuen Job anbot: Links: „Dance into the Freiheit“ auf sueddeutsche.de „This May Be The Coolest Way Ever To Quit Your Job“ auf huffingtonpost.com