Monate: Mai 2012

Foursquare Surprise im Hotel Berlin

Eine nette Überraschung hat mich eines Nachmittags im Hotel Berlin, Berlin erwartet, als ich auf mein Zimmer kam. Auf meinem Tisch lagen drei knallbunte und ganz hübsche Fair-Trade-Stofftaschen des Hotels. Dazu eine kleine Karte mit folgendem Text: Lieber Daniel, wir haben Deinen Check-in auf Foursquare gesehen. Schön, dass Du da bist! Können wir etwas für Dich tun? Dann zögere bitte nicht einen Mitarbeiter unseres Hotel Berlin, Berlin Teams anzusprechen. Oder kontaktiere uns über unsere verschiedenen Social Media Kanäle. Viele Grüße Das ist Social Media Engagement, wie ich es mir von mehr Hotels wünsche: charmant,  überraschend und für das Hotel selbst ohne nennenswerte Kosten. Für alle, die es nicht kennen: Foursquare ist eine App, mit der man über sein Smartphone seinen gegenwärtigen Standort übermitteln kann. So teilt man seinen Freunden auf Foursquare, Facebook oder Twitter mit, wo man sich gerade aufhält. Gleichzeitig sieht man, wo sich die Freunde gerade aufhalten und kann sich verabreden, Empfehlungen austauschen („Ganz in deiner Nähe befindet sich ein super Restaurant. Solltest du mal hingehen.“) etc. Inhaber von Cafés, Geschäften oder eben …

Das war meine re:publica 2012

Eine Woche Berlin tut gut. Ich liebe Großstädte. Klar, ich liebe auch mein kleines, beschauliches Straubing, aber jeder braucht mal einen Tapetenwechsel. Am 2. Mai war es bei mir soweit – und dieser Tapetenwechsel hatte es in sich. Es war nämlich mal wieder die re:publica in Berlin, eine der geilsten und wichtigsten Web-Konferenzen Europas und der Welt. Es war die erste re:publica für mich. Entsprechend aufregend war alles. Ich sollte erwähnen, dass ich kein Freund von Live-Blogging bin. Live von der re:publica berichten? Nicht mit mir. Ich höre lieber zu, lasse die Sessions auf mich wirken, ein paar Tage lang. Erst dann, mit ein bisschen Abstand zu allem, blogge ich darüber. Daher kommt meine Retrospektive erst jetzt, zwei Tage nach Ende der Veranstaltung. Das ist mein Style, so what?! Ich will mal kurz zusammenfassen, was mich in den drei Tagen re:publica besonders angefixt hat (Alle Bilder zur re:publica 12 findet ihr übrigens hier auf flickr): Inspirierende Sessions Ich lasse mich gerne inspirieren. Ich sage immer, was mich inspiriert, hat den woot Faktor. woot – das …