Zum Tod von Robin Williams

Damals, als ich noch als Community Manager CM Ogrey beim Online-Game Tibia aktiv war, fügte ich eines Tages meiner Forum-Signatur ein Zitat hinzu, das ich aus “Der Club der toten Dichter” entlehnt hatte.

Im Film steht der Lehrer John Keating (gespielt von Robin Williams) vor seiner Klasse, die er ganz neu übernommen hat, und stellt sich vor. Im englischen Original sagt er:

“Now in this class you can either call me Mr. Keating, or if you’re slightly more daring, O Captain my Captain.”

Die Szene ist großartig.

Weil das Verhältnis zwischen Community Manager und Community immer auch ein hierarchisches ist, ganz ähnlich wie es bei Lehrern und Schülern der Fall ist, griff ich dieses Zitat auf und machte daraus:

“Now in this forum you can either call me CM Ogrey, or if you’re slightly more daring, Captain Oggy.”

Ich fügte es meiner Signatur im Forum hinzu. Dadurch war es unter jedem Post von mir sichtbar.

Von diesem Zeitpunkt an war ich für die meisten im Forum aktiven Spieler “Captain Oggy”, für manche auch einfach nur “Oggy” oder “Captain”. Das war fantastisch, weil auf einmal mehr Nähe zwischen mir, dem Community Manager, und den Spielern fühlbar war – einfach weil die persönliche Ansprache eine andere war: “Hey Captain, can you tell us…” oder “Oggy, I wanted to say…”. Fast wie eine Konversation unter Freunden.

Noch heute, wenn mir – drei Jahre nach dem Ende meiner aktiven Zeit bei Tibia – vereinzelt Spieler eine Mail oder eine Nachricht über Facebook schreiben, nennen sie mich Oggy oder Captain. Das freut mich immer. Schöne Dinge bleiben.

Danke, Robin Williams. Du warst ein ganz Großer. Bon voyage, gute Reise.

Segeln in den Sonnenuntergang

Bild: Jan Pedroietta

Kroatien is calling – again

So, liebe Leute, ich fahre mal wieder nach Kroatien ins wunderbare Novi Spa – teils privat, teils geschäftlich. Denn ich habe wieder jede Menge Arbeit mit dabei und stelle somit mein Konzept des Arbeitsurlaubs erneut auf die Probe: Wie lässt sich Arbeit und Urlaub perfekt miteinander verbinden?

Auf diese Frage suche ich auch diesmal eine Antwort, wenn ich der Ferienwohnung sitze und die Online Communities meiner Kunden manage, oder wenn ich in der Bar einen Cocktail schlürfe und den wunderbaren Ausblick über die Kvarner Bucht genieße. Hier ein Foto der Hotelbar von vor zwei Jahren:

The Eight - Novi Spa, Kroatien

Bild: Danny Woot

Vom 31. Juli bis 14. August bin ich deshalb nur eingeschränkt per E-Mail erreichbar. Ab dem 18. August bin ich wieder voll da. Dann startet übrigens auch mein neues Projekt “Little Big Social” und damit der Verkauf meiner Social Media Starter Boxen.

Bis die Tage! Genießt den Sommer!

Mach dein eigenes Ding

Mitte August startet mein Projekt “Little Big Social”, an dem ich in den letzten Monaten intensiv gearbeitet habe. Ich habe einen Großteil meiner Zeit investiert, um Social Media Starter Boxen für ausgewählte Branchen und soziale Netzwerke zu entwickeln.

Die erste Box dreht sich um den Einsatz von Twitter für Coaches und Trainer. Sie wird voraussichtlich ab 18. August in meinem Shop auf www.LittleBigSocial.de erhältlich sein.

Im Freelance.de Blog ist nun ein Interview mit mir erschienen. Darin erzähle ich von der Entstehung der Idee und wie man mit der Social Media Starter Box aus seiner Firma eine “Little Big Social Company” macht.

Das Interview entstand im Rahmen der Freelance.de Themenwoche “Das Sommerloch sinnvoll nutzen”. Ein Vorschlag, was man im Sommer prima tun kann, ist, ein eigenes Projekt zu starten: ein Blog, eine größere Reise, oder eben so etwas wie Little Big Social.

Freelance.de zählt seit 2011 zu meinen Kunden. Hin und wieder publiziere auch ich etwas in ihrem Corporate Blog.

Enjoy reading!

Vortrag: Social Media Strategien in der Jugendarbeit

Am 10. Juli war ich eingeladen, als Referent auf der medienpädagogischen Fachtagung “Jugendarbeit online – Online-Jugendarbeit” im niederbayerischen Niederalteich zu sprechen.

Medienpaedagogische Fachtagung Danny Woot

Bild: Bezirksjugendring Niederbayern

Meine Session dauerte drei Stunden: erst hielt ich einen Vortrag über Social Media Strategien, danach folgte ein Workshop, bei dem die rund 30 Tagungsteilnehmer in Kleingruppen ein grobes Strategiekonzept für ein jeweils anstehendes Projekt erarbeiteten.

Die Strategiearbeit baute auf einer von mir selbst entwickelten Methodik auf, die ich “Wimmelbild-Methode” nenne. Demnächst stelle ich euch diesen Ansatz genauer vor. Ich finde ihn nämlich gerade für kleine Firmen und Projekte, z.B. für Veranstaltungen, ziemlich gut. :)

Einen Bericht über die Tagung gibt es auf der Website des Bezirksjugendring Niederbayern.

Land unter @ Danny Woot

STRÄÄÄÄSSSSS!! In den letzten Wochen war total “Land unter” bei mir. Deshalb gab’s seit April auch keinen Blogpost mehr. Ich hatte gefühlte 100 offene Baustellen, um die ich mich alle gleichzeitig kümmern musste: Kundenprojekte, eigene Projekte, einen Vortrag, Umbauarbeiten am Haus, Bewerbungen hier, Bewerbungen da… Das war Hölle!

Jetzt klingt der Sträääässsss langsam ab. Es wird ruhiger. Deshalb gibt’s jetzt mal einen Überblick, was geschäftlich passiert ist in der letzten Zeit.

Zwei neue Kunden

Für einen Kinofilm, der im Herbst starten wird, bin ich für das Community Management zuständig. Welcher Film und welcher Kunde es ist, darf ich noch nicht verraten. Nur so viel: Der Film ist hochkarätig besetzt und der Kunde dürfte allen bekannt sein. Spannend an dem Projekt ist, dass wir vier Social Media Plattformen im Einsatz haben, uns also diesmal jenseits des Standards (Facebook, allenfalls noch Twitter) bewegen.

Der zweite Kunde ist eine bekannte Traditionsparfümerie mit mehr als 130 Jahren Geschichte. Hier wurde ich beauftragt, eine Social Media Strategie für das Unternehmen zu erarbeiten. Das Projekt startet erst so richtig Mitte August, deshalb will ich hier auch noch nicht verraten, um welche Parfümerie es sich handelt. Ich werde nach dem Projektstart einen eigenen Blogpost dazu vorbereiten.

#ApokalypseHoch2

Die “Apokalypse Hoch 2″ ist eine Sonderprogrammierung auf dem Pay-TV-Sender TNT Serie, der seit 2011 zu meinen Kunden zählt. Immer dienstags ab 20:15 Uhr zeigt TNT Serie zuerst die 4. Staffel der Science-Fiction-Serie “Falling Skies” und im Anschluss die 1. Staffel der Mystery-Serie “The Last Ship” – beides Endzeitserien, die als deutsche TV-Premieren auf dem Sender laufen.

Dazu gibt es eine größere Kampagne, in deren Rahmen auch das Hashtag #ApokalypseHoch2 etabliert wurde, mit dem die Dialoge, die über die beiden Serien im Social Web geführt werden, gebündelt werden. Ich bin auch im Rahmen dieser Kampagne für das Community Management zuständig – und diesmal auch für das das Monitoring des Hashtags.

Little Big Social

Little Big Social

Little Big Social” ist der Name eines eigenen Projekts, an dem ich mittlerweile seit mehreren Jahren arbeite. In den letzten 12 Monaten wurde das Projekt immer konkreter – und jetzt steht der Start kurz bevor: am 18. August ist es soweit. An diesem Tag öffnet mein Online-Shop seine Tore und der Verkauf der ersten Social Media Starter Box, die das Herzstück von “Little Big Social” bildet und an der ich in den letzten Monaten intensiv gearbeitet habe, beginnt. Mehr zu diesem Projekt erfahrt ihr auf www.LittleBigSocial.de.

Social Media Strategien in der Jugendarbeit

Medienpaedagogische Fachtagung Danny Woot

Bild: Bezirksjugendring Niederbayern

So hieß der Vortrag, den ich am 10. Juli auf einer medienpädagogischen Fachtagung hielt und an den sich auch gleich noch ein Workshop anschloss. Mehr dazu gibt’s in wenigen Tagen zu lesen. Einen Blogpost zur Tagung hab ich nämlich schon vorbereitet. Online geht er am 22. Juli.

So, das war erstmal das Wichtigste. Es ist natürlich noch viel mehr passiert in den letzten Monaten. Aber ich…. ich muss jetzt wieder an die Arbeit.

Over and out.